Am 04.04.2003 kam es zu einem nicht alltäglichen Einsatz. Beim alten Ziegelwerk Obermayr in Aschach sollte ein 30m hoher Schlot gesprengt werden. Ab etwa 13:30 waren Sprengbeauftragte der Feuerwehr aus den Bezirken Eferding, Urfahr sowie Rohrbach damit beschäftigt, etwa 5 kg Sprengstoff in dutzenden Bohrlöchern im Schlot zu verteilen. Da das Ziegelwerk in dicht besiedeltem Gebiet liegt, wurden zusätzlich zur Feuerwehr Aschach die Tankwägen der FF Hartkirchen sowie der FF Öd in Bergen alarmiert. Diese sollten unmittelbar nach der Sprengung mittels der Wasserwerfer die zu erwartende Staubwolke nieder spritzen, um so einer großflächigen Verschmutzung vorzubeugen. Gegen 17:00 erfolgte die Sprengung. Der Schlot fiel wie geplant mitten in eine Halle im inneren des Abbruchgeländes. Auf diese Weise wurde zusätzlich sichergestellt, dass keine Schuttpartikel umher fliegen würden. Auch die Staubentwicklung hielt sich in Grenzen und stellte für die 3 Tankwägen kein ernstes Problem dar. Alles in allem eine tadellose Sprengung, welche auch von etlichen Schaulustigen mitverfolgt wurde. Aus der Gemeinde Hartkirchen waren im Einsatz: 2 Sprengbefugte der FF Hilkering TLF Öd in Bergen mit 3 Mann TLF Hartkirchen mit 6 Mann

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.