Die heftigen Unwetter des Wochenendes fanden auch am Sonntag dem 09. Juli 2006 eine Fortsetzung. Obwohl die Gemeinde Hartkirchen selbst trocken blieb, wurde die Nachbargemeinde Feldkirchen an der Donau wieder schwer getroffen. Der kurze aber heftige Regenschauer führte im Bereich der Ortschaft Freudenstein an der B131 zu Überflutungen und setzte dort dutzende Keller unter Wasser. Die örtliche Feuerwehr, FF Mühldorf, alarmierte umgehend die Alarmstufe 3 der Gemeinde Feldkirchen woraufhin um 20:35 auch die FF Hartkirchen alarmiert wurde. Bis etwa Mitternacht standen die 23 Kameraden im Unterstützungseinsatz. Mehrere Keller wurden ausgepumpt und gesäubert. Auch etliche Sandsäcke wurden gefüllt und verlegt. Einsatzleiter war BI Panholzer.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.