Erst am frühen Morgen des 24.06.2003 zeigte sich das ganze Ausmaß der nächtlichen Gewitter. Bereits um 07:55 wurde die FF Hartkirchen zu einem weiteren Einsatz alarmiert. Der Donauradweg, eine sehr stark frequentierte Ader des heimischen Tourismusses, war durch mehrere umgestürzte Bäume blockiert und unpassierbar. Mittels Motorsägen und viel Schweiß wurden auch diese Hindernisse rasch beseitigt und die Mannschaft konnte um 10:00 wieder einrücken. Im Einsatz war die FF Hartkirchen mit LFB. Verletzte gab es in allen Fällen glücklicherweise keine.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.