Ein einsatzreiches Wochenende liegt hinter der FF Hartkirchen. Hier eine kurze Übersicht: Ölspur nach Mopedunfall Am Freitag, dem 19. November 2004, übersah ein Autofahrer um 07:20 beim Einbiegen in die B131 einen Mopedfahrer, woraufhin es zur Kollision kam. Der Mopedfahrer wurde dabei schwer verletzt. 2 Mann der FF Hartkirchen wurden daraufhin zur Säuberung der Unfallstelle und zum Binden von ausgelaufenem Öl alarmiert. Einsatzleiter war HBI Georg Bremstaller Sturmschaden Bereits um 10:00 erfolgte die nächste Alarmierung. Der schwere Herbststurm mit Spitzen bis zu 120km/h war auch an Hartkirchen nicht spurlos vorübergegangen. Mehrerer Bäume waren auf die Strasse gestürzt oder mussten gesichert werden. Dabei waren 6 Mann bis 11:00 im Einsatz, Einsatzleiter war OBI Pichler Thomas Fahrzeug auf Gleis geschleudert Am Samstag, dem 20. November 2004, wurde um 22:20 die FF Hartkirchen abermals über die Sirene alarmiert. Ein Autofahrer war auf der B130 zwischen Karling und Pupping ins Schleudern geraten und kam daraufhin von der Fahrbahn ab. Unglücklicherweise kam das Fahrzeug dabei genau auf den Gleisen der ÖBB-Strecke Aschach-Wels zum Stehen, weshalb der Fahrer sofort mittels Notruf die Feuerwehr alarmierte. Als die FF Hartkirchen am Einsatzort eintraf, waren aber bereits andere Autofahrer zu Hilfe gekommen und hatten das Fahrzeug von den Schienen zurück auf die Fahrbahn gezogen. Nach kurzer Lageerkundung rückte FF Hartkirchen sofort wieder ein und konnte schon um 22:45 wieder Einsatzbereitschaft melden. Im Einsatz waren 15 Mann der FF Hartkirchen mit TLF und LFB, Einsatzleiter war wieder OBI Pichler Thomas. Fahrzeug von Strasse gerutscht Um 02:41 morgens des 21. November 2004 heulte ein weiteres Mal die Sirene der FF Hartkirchen. Einsatzziel war abermals die durch Schneeverwehungen und Glätte schwer passierbare B130 zwischen Karling und Pupping. Ein deutscher Kleinwagen mit drei jungen Frauen, welche auf dem Weg nach Passau waren, rutschte kurz vor der Ortseinfahrt von Karling rechts von der Fahrbahn und blieb auf der ca. 45° steilen Böschung hängen. Die Kameraden der FF Hartkirchen sicherten das Fahrzeug vor weiterem Abrutschen und beförderten es schließlich mittels der Seilwinde des TLF wieder zurück auf die Strasse. Obwohl das Fahrzeug trotz des Ausrutschers beinahe unversehrt blieb, zogen es die Insassinnen vor, nicht mehr weiter zu fahren und verbrachten die Nacht schließlich in einer Hartkirchner Pension. Für die 12 Kameraden der FF Hartkirchen war um 03:30 wieder Einsatzende. Einsatzleiter war ein weiteres Mal OBI Pichler Thomas. Nocheinmal Fahrzeug von Strasse gerutscht Doch die Einsatznacht war damit noch nicht vorbei. Gegen 05:00 wurden einige Kameraden nochmals per Telefon alarmiert. Wieder war ein Fahrzeug auf der B130 zwischen Karling und Pupping von der Fahrbahn abgekommen. Das TLF der FF Hartkirchen wurde zuhilfe gerufen, um den Abschleppdienst bei der Bergung des Fahrzeuges mit der Seilwinde zu unterstützen. 6 Kameraden der FF Hartkirchen waren dabei etwa bis 05:45 im Einsatz, Einsatzleiter war OLM Füreder Andreas

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.