Aufgrund des starken Unwetters fuhren wir am Abend des 14. September zu insgesamt vier Einsätzen aus. Witterung und Dunkelheit erschwerten die Arbeit.

Um 19:45 Uhr wurden wir mittels Sirene und Pager zu einem Sturmschaden nach Rienberg alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass gleich mehrere Bäume die Straße blockierten. Ein hiesiger Landwirt unterstützte uns mit Traktor und Ballenspieß, die umgefallenen Bäume und Äste von der Fahrbahn zu beseitigen. Vielen Dank für die Hilfe! Kurz nachdem das erste Fahrzeug am Einsatzort eintraf, fuhr das KLF zur Unterstützung nach. Fast zeitgleich wurden wir zum nächsten Einsatz gerufen. Ein weiterer, durch die Böhen umgerissener Baum, fiel geradewegs auf ein Auto, der dieses beschädigte.  Das KLF verließ Einsatzort eins und begab sich zum Folgeeinsatz.
Auf einer Kontrollfahrt wurden noch weitere Bäume in Poxham und Wolfsfurth entdeckt, die die Verkehrswege blockierten. Der starke Regen verursachte zudem noch eine Vermurung in Wolfsfurth. In Hartkirchen lag eine Plakatwand gefährlich nahe neben der Straße, auf der Höhe des Hoferparkplatzes.
Die Einsatzadressen wurden systematisch abgearbeitet, Mannschaft und Fahrzeuge aufgeteilt.
Unter Einsatzleiter OBR Thomas Pichler, konnten die Einsätze nach fast zwei Stunden wieder beendet werden.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.