So lautete der Alarmtext am 11.09.2019 um 19:00 Uhr für die gemeinsame Übung der Feuerwehr Hartkirchen, Hilkering-Hachlham und des Hartkirchner Roten Kreuzes. Am Gelände der Firma Hans Arthofer in Hartkirchen, fanden die Einsatzkräfte ein stark deformiertes Unfallfahrzeug mit drei eingeklemmten Personen vor. Nach rascher Absprache mit dem Roten Kreuz wurden die Prioritäten abgeklärt, das Fahrzeug gesichert und die Rettung der Insassen vorgenommen. Wenige Augenblicke später war der bewusstlose Fahrer, eine schwangere Frau und ein schwerverletzter Mann gerettet. Im Laufe des Einsatzes bekamen die Einsatzkräfte von den geretteten Personen die Info, dass sich vor dem Unfall noch eine vierte Person im Auto befand. Die vierte abgängige Person, die laut Übungsannahme aus dem Fahrzeug geschleudert wurde, konnte nach kurzer Zeit in der Nähe der Unfallstelle gefunden und ebenfalls dem Roten Kreuz übergeben werden.
Nach der Einsatznachbesprechung gab es für die Kameraden der FF noch die Möglichkeit, die Hydraulischen Rettungsgeräte beider Feuerwehren auszuprobieren und verschiedene Schnitttechniken anzuwenden.
 
Bei solchen Einsätzen ist eine gute und reibungslose Zusammenarbeit unter den Blaulichtorganisationen unerlässlich. Um diesen Herausforderungen im Ernstfall gewappnet zu sein ist es wichtig, sich gemeinsam auf diese Szenarien vorzubereiten.
 
Die Feuerwehr Hartkirchen bedankt sich bei allen, für die zahlreiche Teilnahme und besonders bei der Firma Hans Arthofer, für die Bereitstellung des Übungsortes.
FF Hilkering/Hachlham:   18 Mann
FF Hartkrichen:                    21 Mann
RK Hartkirchen:                   15 Mann
 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.