Am 20. Jänner 2003 wurden wir um 11:30 Uhr durch die Alarmsirenen in unsere Zeughäuser gerufen. Wir sind in diesem Fall die FF Hilkering Hachlham, die FF Hartkirchen und die FF Haibach. Auf unseren Tonbändern war die Rede von einem Verkehrsunfall mit einem Autobus auf der B130 Höhe Schäflinger. Wir machten uns auf den Weg um den Verunglückten zu helfen. Wir fanden folgende Situation vor: Ein unbesetzer Schulbus in dessen Front sich ein PKW gebohrt hatte. Durch die Wucht dieses Frontalzusammenstosses kam leider jede Hilfe für den Lenker des PKW's zu spät. Es blieb uns nichts anderes über, als einen Toten zu bergen. Kein leichtes Unterfangen, den man kann sich vorstellen, wie sehr so ein Anblick an die Substanz jedes einzelen geht. Die B130 war für einige Stunden gesperrt und es wurde eine Umleitung durch die Gendarmerie und einigen Kameraden der 3 Wehren errichtet. Bei diesem Einsatz waren insgesamt 7 Einsatzfahrzeuge mit 32 Mann für 4 Stunden zur Stelle. Trotz der unglücklichen Situation, einen Toten bergen zu müssen, waren doch alle froh, dass der Bus unbesetzt war. Nicht auszudenken, wie fatal die Folgen dieses Unfalls gewesen wären. Einsatzleiter war HBI Geyerhofer Franz.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.