Ein brennender Baum beschäftigte am Abend des 18. Juli 2011 die FF Hartkirchen. Ein ausgehöhlter Baumstamm war im sogenannten "Moos", einem kleinen Waldgebiet westlich von Hartkirchen, aus ungeklärten Gründen in Brand geraten. Zwei Kinder entdeckten den Brand und alarmierten daraufhin sofort den Kommandanten der FF Haizing. Dieser ließ aufgrund der Beschreibung der beiden gleich die zuständige FF Hartkirchen alarmieren, welche um 19:24 mit LFB und TLF zur Einsatzstelle ausrückte. Dort wurde der in Brand stehende Baum inmitten einer Baumgruppe und unmittelbar neben einem Haufen Äste vorgefunden. Aus diesem Grund bestand die Gefahr, dass sich das Feuer weiter ausbreiten könnte. Mittels HD-Rohr konnte der Brand jedoch schnell eingedämmt werden. Um den hohlen Stamm endgültig ablöschen zu können wurde er anschließend per Kettensäge gefällt und auf eine freie Wiese gezogen. Dadurch war auch der Zugang zum noch immer glosenden Stumpf frei, der schließlich ebenfalls mittels Strahlrohr gelöscht werden konnte. Schon kurz darauf konnte "Brand aus" gegeben werden und um 20:24 wurde der Einsatz der 15 Kameraden der FF Hartkirchen unter Einsatzleiter BI Gerald Czech endgültig beendet.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.