"Brand Wohnhaus in Haibach" lautete am Morgen des 04. August 2011 der Einsatztext für die 4 Feuerwehren von Hartkirchen. Eine Familie in Haibach war gerade beim Frühstücken, als sie plötzlich Flammen in einem Kinderzimmer wahrnahmen. Während die Feuerwehr alarmiert wurde, wurden noch erste Löschversuche mittels Feuerlöscher vorgenommen, die aber das Feuer nicht mehr komplett eindämmen konnten. Als die Feuerwehr Haibach an die Einsatzstelle kam, stand das Obergeschoß bereits in fortgeschrittenem Brand und es wurde daher sofort Alarmstufe 2 ausgelöst. Somit wurden um 06:49 auch alle Hartkirchner Wehren alarmiert. Zusätzlich rückten noch St. Agatha, Aschach und Eferding nach Haibach aus. Vor Ort angekommen wurde umgehend begonnen, die Kameraden aus Haibach zu unterstützen. Ein Trupp der FF Hartkirchen mit schwerem Atemschutz begann im Hausinneren mit der Brandbekämpfung während durch Tank Öd in Bergen weiteres Löschwasser zur Verfügung gestellt wurde. Gleichzeitig wurden durch die Löschfahrzeuge aus Hilkering, Haizing und Hartkirchen Leitungen zu verschiedenen Wasserentnahmestellen hergestellt. Im Obergeschoß des Hauses standen bei Einsatzbeginn alle Räume in Brand. Hier wurde ausgehend vom Stiegenhaus die Brandbekämpfung voran getrieben. Durch einstürzende Deckenteile bestand jedoch große Gefahr für die eingesetzten Feuerwehrleute, weswegen hier die AS-Trupps zeitweise ganz zurückgezogen werden mussten und die Löscharbeiten nur von außen über die Leiter der FF Eferding fortgeführt werden konnten. In weiterer Folge wurden auch durch die Feuerwehren Hilkering/Hachlham und Haizing weitere AS-Trupps gestellt, die die Brandbekämpfung vornahmen und später auch bei den Ausräumarbeiten im Brandbereich notwendig waren. Nach etwa drei Stunden gemeinsamer Anstrengung konnte der Brand schließlich soweit unter Kontrolle gebracht werden, dass Teile der eingesetzten Mannschaft wieder abrücken und sich den notwendigen Reinigungsarbeiten widmen konnten. Für abschließende Löscharbeiten und zur Unterstützung der Brandursachenermittlung blieb schließlich nur die FF Haibach vor Ort. Gegen 11:00 war für die rund 45 Kameraden der 4 Hartkirchner Feuerwehren der schwierige Einsatz beendet und die Wehren wieder einsatzbereit.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.