Fast auf den Tag genau 1 Jahr nachdem ein Haus in Hacking bereits 2011 durch die Hochwasser führende Aschach bedroht war, brachten enorme Niederschläge auch 2012 wieder die selbe gefährliche Situation hervor. Mit dem Unterschied, dass diesmal der Schnee und die enormen Regenmengen, die selbigen wieder schmelzen ließen, innerhalb weniger Stunden kamen. Dies führte auch dazu, dass die Aschach in der Nacht vom 19. auf den 20. Jänner 2012 beinahe in Rekordzeit die Hochwassermarke erreichte und so einige Hausbewohner von den Fluten überrascht wurden. Um 00:58 des 20. Jänner wurde daher die Feuerwehr Hartkirchen alarmiert, um einen stark betroffenen Anwohner in Hacking im Kampf gegen das Wasser zu unterstützen. In den folgenden Stunden wurden provisorische Barrieren errichtet, gefährdete Bereiche ausgeräumt und überflutete Straßen gesperrt. 8 Mann der FF Hartkirchen waren dafür bis 02:48 im Einsatz. Einsatzleiter war HBI Thomas Pichler. Einsatz im Jahr 2011: http://www.feuerwehr-hartkirchen.at/index.php?tpl=201&id=641

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.