Brandverdacht in Papiercontainer", so lautete am Dienstag, 29.10.2019  um 18:44 Uhr der Alarm für die FF Hartkirchen. 

Bei der Alarmierung befanden sich die Kameradinnen und Kameraden bei einer Übung auf dem benachbarten Gelände. Somit waren diese binnen kürzester Zeit am Einsatzort.

 Eine Mitarbeiterin entdeckte den Rauch, als die Kartonpresse auf Störung ging. Der Inhalt des Containers hatte zu glosen begonnen.

Die Lageerkundung wurde mit der Wärmebildkamera durchgeführt und dabei festgestellt, dass der Container nicht zugänglich ist. Da keine Gefahr in Verzug bestand, wurde ein Spezialfahrzeug der Energie AG angefordert, um den Container ab zu transportieren. Bis zum Eintreffen des LKWs wurde der Brandschutz bereitgestellt und der Container laufend mit der Wärmebildkamera überprüft.

 Nach Abtransport des Containers wurde abschließend noch die Förderschnecke kontrolliert und Entwarnung gegeben.

Danach konnten die 22 Kameradinnen und Kameraden der FF Hartkirchen unter Einsatzleiter HBM Schabetsberger nach knappen 3 Stunden wieder einrücken.

 

 

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.