Eine einsatzintensive Woche liegt hinter der Mannschaft der FF Hartkirchen. Sie haben sich gut auf das Sturmtief „Sabine“ vorbereitet, blieben aber zum Glück vor Sturmschäden verschont. Und doch kam eine sehr ereignisreiche Woche auf die Mannschaft zu.

Begonnen hat das Ganze am Dienstag, 11.02.2020 um 17:58 Uhr mit einer Alarmierung „Ölspur, Ölaustritt“ auf dem „neuen“ Billaparkplatz in Pfaffing. Dort verlor ein Fahrzeug eine größere Menge Diesel, der mittels Ölbindemittel aufgenommen und entsorgt wurde.  Mit 9 Einsatzkräften unter Einsatzleiter Gerald Schöringhumer konnte der Einsatz nach 2 Stunden beendet werden.

Am Mittwoch, 12.02.2020 traf sich die Mannschaft zur ersten offiziellen „Mittwochsübung“ im Feuerwehrhaus Hartkirchen. Als diese beendet war und der gemütliche Teil beginnen sollte, kam um 20:24 Uhr die Alarmierung zur Fahrzeugbergung auf die Gemeindestraße zur Schaunburg. Der Regen ging auf der Anfahrt zum Einsatzort in Schnee über und bereits in Rienberg deutete sich eine Schneedecke an. Während ein Teil der Mannschaft die Schneeketten am Feuerwehrfahrzeug montierten, machten sich 2 Kameradinnen mit Decke und Verkehrssicherungs-Utensilien auf den Fußmarsch zum Unfallfahrzeug. Person und Fahrzeug war somit gesichert und warteten auf die Bergung.
Das Fahrzeug konnte sicher in Richtung Stroheim abgeschleppt werden und die 14 Kameradinnen und Kameraden unter Einsatzleiter Bernhard Huemer begaben sich nach 2 frostigen Einsatzstunden wieder zurück ins Feuerwehrhaus.

Dort angekommen und erneut einsatzbereit gemeldet, kam um 23:15 Uhr eine telefonische Alarmierung der Landeswarnzentrale. Die Mannschaft wurde erneut auf die Schaunburg gerufen, um den Verkehrsweg von einem, durch die sehr nasse Schneelast umgestürtzen Baum freizumachen.  Dieser Einsatz, ebenfalls geleitet von Bernhard Huemer, konnte nach 45 Minuten beendet werden und die 8 KameradInnen durften ruhen.

Allerdings nicht lange, am Freitagmorgen den 14.02.2020 um 6:48 Uhr wurde die Mannschaft mit dem Alarmtext „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ zum Einsatz gerufen.
Eine 59-Jährige aus dem Bezirk Eferding fuhr mit ihrem PKW auf dem Güterweg Hacking in Hartkirchen und wollte bei der Kreuzung mit der Nibelungenstraße nach links in diese einbiegen. Dabei stieß sie mit dem PKW eines 32-Jährigen aus dem Bezirk Grieskirchen zusammen, welcher in Richtung Hartkirchen fuhr. Durch die Wucht des Anpralles wurde das Fahrzeug des 32-Jährigen in ein angrenzendes Feld geschleudert.
Entgegen der Alarmierung war zum Glück niemand im Fahrzeug eingeklemmt oder eingeschlossen. Zwei Unfallbeteiligte erlitten bei dem Crash leichte Verletzungen und mussten nach der Erstversorgung am Einsatzort ins Klinikum Wels eingeliefert werden. Die FF Hartkirchen (13 KameradInnen) sicherte gemeinsam mit der FF Hilkering-Hachlham (12 Kameraden) die Unfallstelle ab und führte die Aufräumarbeiten durch. Ein Kranfahrzeug der Feuerwehr Alkoven (8 Kameraden) wurde zur Bergung des Unfallfahrzeuges angefordert. Der Einsatz konnte unter Leitung von Gerald Schöringhumer um 9:13 Uhr beendet werden.

Zu guter Letzt und quasi „gratis“ bekam die FF Hartkirchen um 10:36 Uhr, ebenfalls am „Valentinstag“ (Freitag, 14.02.2020) eine mittlerweile routinierte Einsatzmeldung zum Nachbarparkplatz bei Hofer / Bipa.  Dort wurde ein Kleinwagen, der in der Regensickermulde feststeckte, mittels Hebekissen und Unterbauung aus seiner misslichen Lage befreit.  Die 8 KameradInnen konnten den Einsatz nach einer Stunde unter Einsatzleiter Gerald Schöringhumer beenden.


Wir hoffen auf ein ruhiges Wochenende und wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern von Hartkirchen ein Solches!

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.