Am Samstagabend, wurde die FF Hilkering/Hachlham von der Polizei telefonisch beauftragt, im Aschachtal einzelne Bäume von der Fahrbahn zu entfernen. Dieser Auftrag wurde von 5 Mann nach "stiller Alarmierung" abgearbeitet. 3 Minuten, nachdem die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt war, wurden die Hilkeringer Kameraden mittels Sirene zu einem weiteren Technischen Einsatz alarmiert, diesmal die B130 betreffend zwischen Steinwand und Sieberstal. Ein Baum war umgestürzt und eine junge Lenkerin streifte diesen. Unsere Wehr sicherte die Unfallstelle ab und kümmerte sich um die Insassin. Auch die Kameraden der FF Haibach kamen zum Ereignis hinzu, diese waren 3 Minuten nach uns zu einem Verkehrsunfall/Aufräumarbeiten-Einsatz alarmiert worden, welcher sich als ein und er selbe Einsatz herausstellte. Bevor die Unfallstelle aufgeräumt werden konnte, wurde noch geprüft, ob von weiteren Bäumen eine Gefahr ausgeht. Gemeinsam machten die beiden Wehren die Fahrbahn wieder frei. Das Unfallfahrzeug konnte aus eigener Kraft die Reise fortsetzen, ein Angehöriger holte dieses Fahrzeug ab. Um 20:20 Uhr hatten beide Wehren die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. In der Nacht auf Sonntag um 02:05 Uhr wurden die Hilkeringer Feuerwehrmitglieder wieder von der Sirene alamiert, umgestürzter Baum zwischen Hilkering und Hartkirchen auf der B130. Die Kameraden sicherten umgehend die Straße und entfernten mittels Motorsägen und Muskelkraft den Baum. Um 02:42 Uhr konnte dann schließlich die einsatzreiche Nacht unter der Leitung von HBI Thomas Mitterndorfer beendet werden. Einsatzsummen: 3 Einsätze, 47 Mannstunden, 53 gefahrene Kilometer

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.