Am Samstag Abend des 27. Dezembers wurde die Hilkeringer Wehr zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Auf der schneeglatten Fahrbahn der B130 rutschte ein PKW in die Böschung. Nach umfassender Absicherung der Straße, welche komplett mit Schnee bedeckt war, wurde gemeinsam mit der Exekutive beschlossen einen Abschleppdienst anzufordern um den PKW möglichst schonend zu Bergen. Während der Vorbereitung wurde von der Landeswarnzentrale ein Funkspruch abgesetzt „Verkehrsunfall, 3 verletzte Personen ca.800meter nach der Unfallstelle“ Unverzüglich wurde das Rüstfahrzeug zum nächsten Einsatzgeschehen losgeschickt wo sich folgende Schadenslage zeigte: Ein Jeep kam von der Fahrbahn ab und wurde gegen eine Böschung geschleudert. Die drei Insassen wurden zum Teil schwer verletzt blieben im Fahrzeug sitzen, konnten aber glücklicherweise ohne Hydraulisches Rettungsgerät gemeinsam mit den Sanitätern und dem Notarzt aus dem Fahrzeug befreit und ins Krankenhaus gebracht werden. Weiters wurde wurde der Verkehr geregelt und das verunfallte Fahrzeug geborgen. Fast Zeitgleich konnten die ausgerückten 27 Kameraden die beiden Einsätze unter der Leitung von Kommandant Thomas Mitterndorfer beenden und wieder ins Zeughaus einrücken.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.