Seit kurzem macht ein neues Fahrzeug Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr Hartkirchen. Der 20-Jahre alte VW-Bus wies bei der jährlichen Inspektion so gravierende Mängel auf, dass er sofort stillgelegt werden musste. Eine Reparatur war wegen der Vielzahl an Mängel nicht mehr wirtschaftlich. Auch die Sicherheit der Insassen war wegen fehlender Sitzgurte, Airbags, Kopfstützen, ABS,... schon lange nicht mehr Stand der Technik. Aus diesem Grund wurde beschlossen, ein neues Fahrzeug anzuschaffen. Nach Einholung einiger Angebote fiel die Entscheidung auf einen gebrauchten Mercedes Sprinter 211 CDI der Firma KFZ-Winkler in Altenfelden. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Hochdach-Bus, was für unseren Verwendungszweck sehr wichtig ist. Der Bus ist Baujahr 2005, hat 110PS und ist in fast neuwertigem Zustand. Somit können wir sicher sein, dass wir für die nächsten Jahrzehnte gut ausgestattet sind. Das Fahrzeug wurde noch von der verkaufenden Firma feuerwehrrot lackiert und anschließend von den Kameraden gemeinsam mit der Firma Rosenbauer als Feuerwehrfahrzeug ausgestattet. Dafür wurden hochwertige Licht- und Akustiksignalanlagen montiert, die Funkanlage verbaut und die Mindestausstattung mit Feuerlöscher, Warnwesten, Winkerkellen,.. untergebracht. Der neue KDO wird hauptsächlich als Kommandostelle bei Einsätzen eingesetzt werden. Dafür wird er noch mit einem Schreibtisch ausgerüstet, der alle einsatzrelevanten Unterlagen schnell greifbar macht und so dem Einsatzleiter eine große Unterstützung sein wird. Darüber hinaus wird das Fahrzeug auch als Mannschaftstransporter, vor allem für die Jugendgruppe, Verwendung finden. Dafür kann der Schreibtisch gegen eine Sitzbank getauscht werden, um einen vollwertigen 9-Sitzer zu erhalten, mit dem auch lange Fahrten bequem und sicher erfolgen können. Außerdem wird der Bus auch als leichtes Last- und Versorgungsfahrzeug bei Einsätzen und im täglichen Gebrauch dienen. Dafür erhielt er eine Ladewanne im sehr geräumigen Heck, um das Fahrzeug größtmöglich zu schützen. Ausrüstung für den Einsatzdienst wird, abgesehen von leichter Lotsenausrüstung, nicht untergebracht. Dafür haben wir unsere beiden anderen Fahrzeuge. Bei der Finanzierung des neuen Fahrzeuges wurden wir sehr stark von der Raiffeisenbank Hartkirchen und der Gemeinde Hartkirchen unterstützt. Trotzdem muss den Großteil der Anschaffungs- und Umbaukosten die Feuerwehr Hartkirchen tragen, was uns nur durch die große Unterstützung durch die Hartkirchner Bevölkerung im Zuge der jährlichen Haussammlung möglich ist. Dafür ein sehr großes DANKE an alle !! Mit diesem neuen Fahrzeug sind wir für die nächsten Jahrzehnte ideal gerüstet und werden es für die Sicherheit der Hartkirchner Bevölkerung bestmöglich einsetzen.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.