An einer Kreuzung sind zwei Fahrzeuge zusammengestoßen, ein Fahrzeug liegt am Dach, beide Fahrer sind schwer verletzt im Fahrzeug gefangen. Dieses durchaus häufig anzutreffende Szenario war die Ausgangslage für eine Übung der FF Hartkirchen am Abend des 08. April 2011. Da sich die Möglichkeit bot, eine Gemeindestraße für diese Übung zu sperren, konnte dabei sehr realistisch vorgegangen werden. Der Fahrer des am Dach liegenden Fahrzeuges konnte von den Einsatzkräften rasch aus seiner misslichen Lage befreit werden, da er glücklicherweise nicht eingeklemmt war. Jedoch stellte hierbei das kopfüber und quasi "verkehrt" arbeiten eine besondere Herausforderung dar, die man nur durch solche Übungen gezielt schulen kann. Der Fahrer des zweiten Fahrzeuges war im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt aber ansprechbar. Hier wurde das Dach des Fahrzeuges entfernt, um unter Anleitung der ebenfalls an der Übung teilnehmenden Sanitätern des RK Hartkirchen den Fahrer schonend aus seiner misslichen Lage zu befreien. Alles in allem war es eine sehr spannende Übung die jedem einzelnen zeigte, wie wichtig der richtige Umgang mit der Gerätschaft ist und wo man insgesamt noch Verbesserungspotential hat.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte und Funktionen bestmöglich zur Verfügung stellen zu können.

Durch die Verwendung der Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies auf Ihren Gerät anlegen dürfen.